Tiny House kaufen & bauen: Preise, Grundrisse & Village

Tiny House von außen betrachtet im villageWeniger ist mehr. Im Falle von Tiny Houses bedeuten weniger Quadratmeter mehr Lebensqualität, mehr Nachhaltigkeit sowie mehr Geld im eigenen Geldbeutel. Warum das so ist, was es bei der Baugenehmigung zu beachten gibt sowie Modelle aus unserem Tiny House Village samt Grundrissen und Preisen im Überblick.

Was sich heute mit dem Small House Movement zu einer eigenen Bewegung entwickelt hat, ist eigentlich aus der Not heraus entstanden. So liegt die Geburtsstunde der kleinen Häuschen in der Weltwirtschaftskrise zu Beginn der 2000er Jahre. Auslöser ist eine platzende Immobilienblase in den USA. Die finanziell enge Lage macht lässt den Traum von den eigenen vier Wänden für viele Amerikaner platzen. Zumindest vorerst, denn mit den ersten Tiny Houses tut sich für viele eine bezahlbare Alternative auf.

Heute bauen und kaufen Menschen Tiny Houses aus ganz anderen Beweggründen. Hier spielen vor allem Nachhaltigkeit und ein bewussterer Alltag eine Rolle.

Heute spielen finanzielle Gründe bei den meisten Bewohnern von Kleinhäusern eher eine untergeordnete Rolle. Im Vordergrund steht hier die Nachhaltigkeit. Hier einige Beispiele für verschiedene Kleinhäuser und deren Preise vom Tiny House bis zum kleinen Bungalow oder auch Containerhaus. Dabei gilt es zwischen Minihäusern auf Rädern und solchen ohne einen fahrbaren Untersatz zu unterscheiden:

Ab wann gilt ein Haus eigentlich als “tiny”?

Eine einheitliche Definition existiert hier nicht. Bei Häusern auf Rädern ergeben sich die Maße durch die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung. Ihr zur Folge darf ein Wohnanhänger nicht mehr als 2,55 Meter breit und 12 Meter lang sein.

Insgesamt können Tiny Homes in ihrer Erscheinung sehr unterschiedlich Ausfallen vom Chalet bis hin zum kleinen Bungalow. Um sich ein Bild machen zu können, hier eine Übersicht verschiedener Modelle. Diese können Sie ebenfalls in unserem Tiny House Village besichtigen:

Minihaus Südtirol

Minihaus Finnland

Tiny Home on Wheels, Modell Island

Singlehaus SüdtirolSingle Haus FinnlandMinihaus auf Rädern aus Holz in Blau
Ab 96.000 €Ab 51.000 €Ab 55.000 €

Alle Tiny Houses

Alle der hier aufgeführten Minihäuser sind ganzjährig bewohnbar. Es handelt sich um mobile Häuser. Dabei übernehmen wir auch gerne die Lieferung zum Wunschgrundstück. Wer ein Tiny House kaufen möchte, der kann je nach Innenausstattung mit Preisen um die 2.000 Euro pro Quadratmeter rechnen. Dabei handelt es sich um den Preis für ein schlüsselfertiges Häuschen. Hinzu kommen die Kosten für den Transport.

Kleines Haus, große Hürden: So klappt es mit der Baugenehmigung und Finanzierung

Vor dem Umzug in das kleine Traumhaus steht die Baugenehmigung. Das gilt auch für Kleinhäuser auf Rädern oder solche, die auf einer Wechselbrücke stehen. Diese gelten zwar als Ladung oder Fahrzeug, wenn sie sich im Straßenverkehr bewegen. Sobald sie jedoch über längere Zeit auf einem Grundstück abgestellt werden, werden sie aus rechtlicher Sicht zum Gebäude.

Viele Bebauungspläne sehen Tiny Houses nicht vor und so kann sich der Bauantrag als langwieriger Prozess erweisen. Ein Grund, warum viele Kleinhaus-Eigentümer beispielsweise auf Stellplätze auf Freizeitgrundstücken wie Campingplätze ausweichen. Hier ist nämlich keine Genehmigung erforderlich.

Wir verstehen uns nicht nur als Tiny Home Manufaktur, sondern begleiten Sie durch den gesamten Prozess von der Auswahl Ihres Häuschens bis hin zur Baugenehmigung. Der Service umfasst dabei folgende Punkte:

  • Baugenehmigung: Kunden bieten wir einen eigenen Fachmann, der Eigentümer von der Bauvoranfrage über den Bauantrag bis zur Baugenehmigung begleitet.
  • Transport und Aufstellung: Auf Wunsch übernehmen wir die Lieferung sowie die Aufstellunge des Minihauses.
  • Finanzierung: Wir beraten Sie zu Finanzierungsmöglichkeiten – gerne auch vor Ort in unserem Village.

Think big, live small! – Tiny Homes als Lebenseinstellung

Mit dem Small House Movement ist das Tiny Home wohl eine der wenigen Wohnformen, um die sich sogar eine weltweite Bewegung gebildet hat. Das zeigt bereits, dass es sich dabei für viele um mehr als nur ein Dach über dem Kopf handelt. Eine Vielzahl von Kleinhaus-Eigentümer verbindet mit der Reduktion der Wohnfläche eine eigene Lebenseinstellung. Aus gutem Grund, denn das kleine Wohnen bietet einige Vorteile:

  • Nachhaltigkeit: Die Reduktion der Wohnfläche reduziert auch den Energieverbrauch. So kommen Tiny Houses mit wesentlich Elektro- und Heizenergie aus, als es bei baugleichen größeren Immobilien der Fall ist.
  • Bewusstsein: Wenig Wohn- und Stauraum zwingt Hausbewohner die Anschaffung von neuen Gegenständen ganz bewusst zu entscheiden. In einer Überflussgesellschaft wächst so wieder das Bewusstsein für den Wert von Dingen.
  • Lebensqualität: Eine Tiny Home ist günstiger als die meisten Eigentumswohnungen. Um es zu finanzieren, benötigen Hauseigentümer weniger Arbeitszeit. Das lässt mehr Raum, Zeit in sich selbst zu investieren.